Geheimratsecken #0030 – Sankt Martin

Geheimratsecken144Sankt Martin dürfte den meisten Hörern als hilfsbereit und barmherzig bekannt sein. Seine tugenden gelten bis heute höchst Ehrenhaft.
Wir möchten diesen “Martin” mal etwas genauer beleuchten und schauen, was in der heutigen Zeit von seinem guten Werk übrig ist und was heute von seinen Tugenden gelebt wird.

 

Unser besonderer Dank gilt Muenchenmedia, die uns das wohl bekannteste Sankt Martins Lied zur Verfügung gestellt haben.

Wie immer viel Spaß beim Hören!


Download: Podcast

Sankt Martins Umzug

Weiterführende Informationen:

Musik: Ich geh mit meiner Laterne (Version von Münchenmedia, Youtube)

Wer war Sankt Martin (br-Online)

Die Geschichte von Sankt Martin (WDR)

Sankt Martin, Soldat, Asket und Menschenfreund (Arte)

Statistisches zur Wichtigkeit christlicher Werte

Musik: Mercy Gate von Jason Silver (cc-sa)

Intro / Outro: Go away von Instantperson (cc-by-nc-sa-3.0)

Tags: , , , , , , , ,

4 Responses to “Geheimratsecken #0030 – Sankt Martin”

  1. Hoffi sagt:

    Hallo, ich hab den Podcast noch nicht ganz fertig gehört, aber ich muss es gleich schreiben: Aber habt Ihr tatsächlich behauptet, Frankreich wäre größtenteils evangelisch, oder das Ende des 1. WK wäre im September gewesen?
    ojeoje. Frankreich ist katholisch, aber laizistisch und 9.11.18 war Waffenstillstand und 11.11.18 dann Frieden, soweit mein Halbwissen.
    Hier bitte etwas besser recherchieren, ansonsten finde ich das sehr gut.

  2. Hoffi sagt:

    Jetzt habe ich es sogar selbst noch versaut: 9.11.18 Novemberrevolution mit Ausrufung der Republick und am 11.11. / Sankt Martin dann Waffenstillstand.

    • geheimratarmin sagt:

      Hallo Hoffi,
      oh je – da ist unser Gespräch ziemlich undurchsichtig!
      Christian spricht vom 11 September und ich versuche ihm zu erklären, dass der Martinstag im November ist. Deine Einwände sind natürlich berechtigt. Zum Thema evangelisch, da weiß ich auch nicht, was ich da getrunken habe 😉
      Tatsächlich ist es natürlich so, das Frankreich keine Staatsreligion hat und damit laizistisch ist. Vielmehr wollte ich darstellen, jedoch leider falsch, dass viele französische Bürger einer christlichen Religion angehören. Hier gibt es Schätzungen, nach denen 61% der Bevölkerung römisch-katholisch und im Vergleich dazu “nur” 4% protestantisch dem christlichen Glauben folgen.
      Ich hoffe ich konnte das hier nun klar stellen.
      Vielen Dank für Deinen Input – ich verspreche eine bessere Recherche!

      Grüße vom Geheimrat Armin

Leave a Reply